Stellenausschreibungen Queeres Zentrum Erfurt

Symbolbild: Schreibtisch mit Tastatur, Stift und Tasse

Das ganz neu entstehende Queere Zentrum in Erfurt soll eine vielfältige Infrastruktur für LSBTIQ*-Menschen in ganz Thüringen bereitstellen. Anhand von psychosozialer Beratung und vielfaltspädagogischen Bildungsangeboten werden LSBTIQ*-Personen bestärkt und unterstützt. Verschiedene Begegnungsangebote machen das Zentrum zu einem Raum der Selbstermächtigung und Interessensvertretung von LSBTIQ*-Personen.

Für das Queere Zentrum suchen wir zum 01.08.2021 (oder später)

Stellenausschreibung Koordination- und Verwaltungskraft

Das ganz neu entstehende Queere Zentrum in Erfurt soll eine vielfältige Infrastruktur für LSBTIQ*-Menschen in ganz Thüringen bereitstellen. Anhand von psychosozialer Beratung und vielfaltspädagogischen Bildungsangeboten werden LSBTIQ*-Personen bestärkt und unterstützt. Verschiedene Begegnungsangebote machen das Zentrum zu einem Raum der Selbstermächtigung und Interessensvertretung von LSBTIQ*-Personen.

Für das Queere Zentrum suchen wir zum 01.08.2021 ein*e Koordinations- und Verwaltungskraft (bis zu 30h/Woche)

Aufgabengebiete

  • Koordination der Aktivitäten im Zentrum,
  • Vorbereitung und Durchführung der Teambesprechungen,
  • Personalmanagement (Arbeitspläne, Zeitmanagement, Qualitätssicherung, Anleitung der Mitarbeiter*innen),
  • Planung, Koordination und Umsetzung von Maßnahmen der Öffentlichkeits- und Pressearbeit,
  • Netzwerk- und Kooperationsarbeit,
  • Terminplanung und -verwaltung,
  • Ehrenamtskoordination,
  • Projektentwicklung,
  • Qualitätsmanagement,
  • Finanzverwaltung & Budgetcontrolling.

Anforderungen

  • Zuverlässigkeit
  • Eigenverantwortung und eigenständige Planung und Organisation der Arbeit
  • Grundkenntnisse Finanzverwaltung, Budgetierung & Controlling
  • Grundlegende Kenntnisse im Umgang mit Sozialen Medien
  • Positionierung zu queeren Lebensrealitäten
  • Sensibler und aufmerksamer Umgang mit Diskriminierungserfahrungen, auch in einer intersektionalen Perspektive
  • hohe soziale und kommunikative Kompetenzen,
  • Interesse an und Fähigkeiten in Teamarbeit,
  • Lern- und Weiterbildungsbereitschaft.

Wünschenswerte Anforderungen

  • Erfahrung in der Öffentlichkeitsarbeit,
  • Erfahrung im Kontext von psychosozialer Beratung und konkreten Unterstützungs­tätigkeiten,
  • Pädagogische Kompetenzen, bspw. Erfahrung in der Konzeption und Durchführung von Weiterbildungen,
  • Erfahrungen im Umgang mit Ehrenamtler_innen,
  • Vorerfahrungen bzw. Weiterbildungen im Kontext von Antidiskriminierungsarbeit (Schwerpunkt geschlechtliche und sexuelle Vielfalt), Anti-Bias.

Was wir bieten

  • Eine vielseitige und verantwortungsvolle Tätigkeit,
  • Gestaltungsspielraum beim Aufbau eines ganz neuen Projektes und Teams,
  • abwechslungsreiche Arbeit mit vielfältigen Menschen und in einer lebendigen queeren Netzwerkstruktur,
  • motivierte queere Ehrenamtsstrukturen in einem erfahrenen und engagierten Trägerverein,
  • Supervisions- und Intervisionsangebote,
  • Vergütung angelehnt an TV-L S11b.

Das Bewerbungsverfahren verläuft zunächst anonymisiert – bitte reichen Sie Ihre Bewerbung bis zum 02.07.2021 über folgendes Formular ein:
www.queerweg.de/index.php?option=com_civicrm&task=civicrm/event/register&reset=1&id=11

Aufgrund der speziellen Anforderungen der Tätigkeit werden BIPOC, Menschen mit Migrationsgeschichte, FLINT-Personen sowie Menschen, die behindert werden, bei gleicher Qualifikation bevorzugt eingestellt.
Für Rückfragen steht Ihnen zur Verfügung: Hannah Weiß (Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!). Dabei wird die Anonymität gegenüber dem Auswahl-Team gewahrt. Um einen möglichst barrierearme Zugang zum Bewerbungsprozess zu gewährleisten, kann das Bewerbungsformular auch als Datei oder in Papierform angefordert werden.

Die Bewerbungsgespräche finden voraussichtlich online zwischen dem 19. und 29. Juli 2021 statt.

Stellenausschreibung Berater_innen

Das ganz neu entstehende Queere Zentrum in Erfurt soll eine vielfältige Infrastruktur für LSBTIQ*-Menschen in ganz Thüringen bereitstellen. Anhand von psychosozialer Beratung und vielfaltspädagogischen Bildungsangeboten werden LSBTIQ*-Personen bestärkt und unterstützt. Verschiedene Begegnungsangebote machen das Zentrum zu einem Raum der Selbstermächtigung und Interessensvertretung von LSBTIQ*-Personen.

Für das Queere Zentrum suchen wir zum 01.08.2021 ein bis zwei Berater*innen (insg. für beide Stellen bis zu 38h/Woche)

Aufgabengebiete

  • Beratung von lesbische, schwule, bisexuelle, trans*, nichtbinäre, agender, intergeschlechtliche und queere Personen in jeglichen Lebenssituationen (Jugendliche und Erwachsene) insbesondere zu Themen wie sexuelle und romantische Orientierung, körperliche und geschlechtliche Vielfalt, Sexualaufklärung, Diskriminierungs- und
  • Stigmatisierungserfahrungen,
  • Begleitung von LSBTIQ*-Personen, insbesondere im Umgang mit Behörden oder anderen Institutionen,
  • Beratung von Angehörigen,
  • Unterstützung und ggf. Begleitung weiterer Angebote im Queeren Zentrum, bspw. Trans*- oder Inter*-Runden.

Hinweis: Die vorgenannten Aufgabengebiete sollen durch die beiden ausgeschrieben Berater*innen-Stellen in Kombination abgedeckt werden. Die Einzel-Bewerbung kann sich daher auch auf Teil-Aspekte beschränken bei entsprechender Reduzierung der Wochenarbeitszeit.

Anforderungen

  • Berufs-, Fach- oder Hochschulabschluss im Bereich Soziale Arbeit/ Sozialpädagogik, Psychologie oder vergleichbare Qualifikation,
  • Aus- oder Weiterbildung in psychosozialer Beratung (wünschenswert: mit bereits bestehender Beratungs-Erfahrung),
  • Positionierung und Wissen zu queeren Lebensrealitäten,
  • sensibler und aufmerksamer Umgang mit Diskriminierungserfahrungen, auch in einer intersektionalen Perspektive,
  • Bereitschaft zum Austausch mit Peer-Beratung,
  • Bereitschaft zur mobilen und online Beratung,
  • hohe soziale und kommunikative Kompetenzen,
  • Interesse an und Fähigkeiten in Teamarbeit,
  • Zuverlässigkeit, Eigenverantwortung, eigenständige Planung und Organisation der Arbeit,
  • Lern- und Weiterbildungsbereitschaft,
  • wünschenswert: Verweiswissen in Thüringen und weiteren Bundesländern,
  • wünschenswert: Vorerfahrungen bzw. Weiterbildungen im Kontext von Antidiskriminierungsarbeit (Schwerpunkt geschlechtliche und sexuelle Vielfalt), Anti-Bias.

Was wir bieten

  • Eine vielseitige und verantwortungsvolle Tätigkeit,
  • Gestaltungsspielraum beim Aufbau eines ganz neuen Projektes und Teams,
  • abwechslungsreiche Arbeit mit vielfältigen Menschen und in einer lebendigen queeren Netzwerkstruktur,
  • motivierte queere Ehrenamtsstrukturen in einem erfahrenen und engagierten Trägerverein,
  • Supervisions- und Intervisionsangebote,
  • Vergütung angelehnt an TV-L S10.

Das Bewerbungsverfahren verläuft zunächst anonymisiert – bitte reichen Sie Ihre Bewerbung bis zum 02.07.2021 über folgendes Formular ein:
www.queerweg.de/index.php?option=com_civicrm&task=civicrm/event/register&reset=1&id=12

Aufgrund der speziellen Anforderungen der Tätigkeit werden BIPOC, Menschen mit Migrationsgeschichte, FLINT-Personen sowie Menschen, die behindert werden, bei gleicher Qualifikation bevorzugt eingestellt.
Für Rückfragen steht Ihnen zur Verfügung: Hannah Weiß (Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!). Dabei wird die Anonymität gegenüber dem Auswahl-Team gewahrt. Um einen möglichst barrierearme Zugang zum Bewerbungsprozess zu gewährleisten, kann das Bewerbungsformular auch als Datei oder in Papierform angefordert werden.

Die Bewerbungsgespräche finden voraussichtlich online zwischen dem 19. und 29. Juli 2021 statt.

Stellenausschreibung Referent*in für Jugendbildung

Das ganz neu entstehende Queere Zentrum in Erfurt soll eine vielfältige Infrastruktur für LSBTIQ*-Menschen in ganz Thüringen bereitstellen. Anhand von psychosozialer Beratung und vielfaltspädagogischen Bildungsangeboten werden LSBTIQ*-Personen bestärkt und unterstützt. Verschiedene Begegnungsangebote machen das Zentrum zu einem Raum der Selbstermächtigung und Interessensvertretung von LSBTIQ*-Personen.

Für das Queere Zentrum suchen wir zum 01.08.2021 ein*e Referent*in für Jugendbildung (bis zu 20h/Woche)

Aufgabengebiete

  • Konzeption und Durchführung von Bildungsangeboten für Jugendliche zu Themen wie sexuelle, romantische und geschlechtliche Vielfalt, unterschiedliche Beziehungskonzepte, sexualpädagogische Aufklärung sowie Antidiskriminierungsarbeit,
  • Konzeption und Durchführung von Informationsveranstaltungen für Eltern, Angehörige und Interessierte,
  • Konzeption und Durchführung von (Weiter-)Bildungsangeboten für Fachkräfte, Institutionen und Multiplikator*innen hinsichtlich der Inklusion von LSBTIQ*-Personen und -Themen,
  • Zusammenarbeit mit Ehrenamtlichen und Unterstützung bei der Umsetzung eigenverantwortlicher Projekte.

Anforderungen

  • Hochschulabschluss in der Fachrichtung Soziale Arbeit, (Sozial-) Pädagogik oder ein vergleichbarer Ausbildung,
  • Erfahrung in der Konzeption und Durchführung von Bildungsangeboten mit jungen Menschen,
  • Positionierung zu queeren Lebensrealitäten,
  • sensibler und aufmerksamer Umgang mit Diskriminierungserfahrungen, auch in einer intersektionalen Perspektive,
  • Zuverlässigkeit, Eigenverantwortung, eigenständige Planung und Organisation der Arbeit,
  • hohe soziale und kommunikative Kompetenzen, Interesse an und Fähigkeiten in Teamarbeit,
  • Lern- und Weiterbildungsbereitschaft,
  • wünschenswert: Vorerfahrungen bzw. Weiterbildungen im Kontext von Antidiskriminierungsarbeit (Schwerpunkt geschlechtliche und sexuelle Vielfalt), Anti-Bias.

Was wir bieten

  • Eine vielseitige und verantwortungsvolle Tätigkeit,
  • Gestaltungsspielraum beim Aufbau eines ganz neuen Projektes und Teams,
  • abwechslungsreiche Arbeit mit vielfältigen Menschen und in einer lebendigen queeren Netzwerkstruktur,
  • motivierte queere Ehrenamtsstrukturen in einem erfahrenen und engagierten Trägerverein,
  • Supervisions- und Intervisionsangebote,
  • Vergütung angelehnt an TV-L S10.

Das Bewerbungsverfahren verläuft zunächst anonymisiert – bitte reichen Sie Ihre Bewerbung bis zum 02.07.2021 über folgendes Formular ein:
www.queerweg.de/index.php?option=com_civicrm&task=civicrm/event/register&reset=1&id=13
Im Falle der Bewilligung weiterer Fördermittel für das Jahr 2022 ist eine Erhöhung der Wochenstundenzahl möglich.

Aufgrund der speziellen Anforderungen der Tätigkeit werden BIPOC, Menschen mit Migrationsgeschichte, FLINT-Personen sowie Menschen, die behindert werden, bei gleicher Qualifikation bevorzugt eingestellt.
Für Rückfragen steht Ihnen zur Verfügung: Hannah Weiß (Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!). Dabei wird die Anonymität gegenüber dem Auswahl-Team gewahrt. Um einen möglichst barrierearme Zugang zum Bewerbungsprozess zu gewährleisten, kann das Bewerbungsformular auch als Datei oder in Papierform angefordert werden.

Die Bewerbungsgespräche finden voraussichtlich online zwischen dem 19. und 29. Juli 2021 statt.

Stellenausschreibung Referent*in für Erwachsenenbildung

Das ganz neu entstehende Queere Zentrum in Erfurt soll eine vielfältige Infrastruktur für LSBTIQ*-Menschen in ganz Thüringen bereitstellen. Anhand von psychosozialer Beratung und vielfaltspädagogischen Bildungsangeboten werden LSBTIQ*-Personen bestärkt und unterstützt. Verschiedene Begegnungsangebote machen das Zentrum zu einem Raum der Selbstermächtigung und Interessensvertretung von LSBTIQ*-Personen.

Für das Queere Zentrum suchen wir zum 01.08.2021 ein*e Referent*in für Erwachsenenbildung (bis zu 20h/Woche)

Aufgabengebiete

  • Konzeption und Durchführung von Bildungsangeboten für Erwachsene zu Themen wie sexuelle, romantische und geschlechtliche Vielfalt, unterschiedliche Beziehungskonzepte, sexualpädagogische Aufklärung sowie Antidiskriminierung,
  • Konzeption und Durchführung von (Weiter-)Bildungsangeboten für Fachkräften, Institutionen und Multiplikator*innen hinsichtlich der Inklusion von LSBTIQ*-Personen und -Themen,
  • Durchführung von Informationsveranstaltungen für Angehörige und Interessierte,
  • Zusammenarbeit mit Ehrenamtlichen und Unterstützung bei der Umsetzung eigenverantwortlicher Projekte.

Anforderungen

  • Hochschulabschluss in der Fachrichtung Soziale Arbeit, (Sozial-)pädagogik oder ein vergleichbarer Ausbildung,
  • Erfahrung in der Konzeption und Durchführung von Bildungsangeboten mit Erwachsenen,
  • Positionierung zu queeren Lebensrealitäten,
  • sensibler und aufmerksamer Umgang mit Diskriminierungserfahrungen, auch in einer intersektionalen Perspektive,
  • Zuverlässigkeit, Eigenverantwortung, eigenständige Planung und Organisation der Arbeit,
  • hohe soziale und kommunikative Kompetenzen, Interesse an und Fähigkeiten in Teamarbeit,
  • Lern- und Weiterbildungsbereitschaft,
  • wünschenswert: Vorerfahrungen bzw. Weiterbildungen im Kontext von Antidiskriminierungsarbeit (Schwerpunkt geschlechtliche und sexuelle Vielfalt), Anti-Bias.

Was wir bieten

  • Eine vielseitige und verantwortungsvolle Tätigkeit,
  • Gestaltungsspielraum beim Aufbau eines ganz neuen Projektes und Teams,
  • abwechslungsreiche Arbeit mit vielfältigen Menschen und in einer lebendigen queeren Netzwerkstruktur,
  • motivierte queere Ehrenamtsstrukturen in einem erfahrenen und engagierten Trägerverein,
  • Supervisions- und Intervisionsangebote,
  • Vergütung angelehnt an TV-L S10.

Das Bewerbungsverfahren verläuft zunächst anonymisiert – bitte reichen Sie Ihre Bewerbung bis zum 02.07.2021 über folgendes Formular ein:
www.queerweg.de/index.php?option=com_civicrm&task=civicrm/event/register&reset=1&id=14
Im Falle der Bewilligung weiterer Fördermittel für das Jahr 2022 ist eine Erhöhung der Wochenstundenzahl möglich.

Aufgrund der speziellen Anforderungen der Tätigkeit werden BIPOC, Menschen mit Migrationsgeschichte, FLINT-Personen sowie Menschen, die behindert werden, bei gleicher Qualifikation bevorzugt eingestellt.
Für Rückfragen steht Ihnen zur Verfügung: Hannah Weiß (Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!). Dabei wird die Anonymität gegenüber dem Auswahl-Team gewahrt. Um einen möglichst barrierearme Zugang zum Bewerbungsprozess zu gewährleisten, kann das Bewerbungsformular auch als Datei oder in Papierform angefordert werden.

Die Bewerbungsgespräche finden voraussichtlich online zwischen dem 19. und 29. Juli 2021 statt.